Hirntot-Records Forum 2013  
  
Zurück   Hirntot-Records Forum 2013 > Sonstiges > Off Topic
Seite neu laden Nachrichten Thread
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.08, 22:42   #1
saddam
Massenmörder
 
Benutzerbild von saddam
Ort: Babylon
Standard Nachrichten Thread

Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft hat sich offen mit der Medienindustrie angelegt. Sie lehnt seit kurzem strafrechtliche Ermittlungen gegen Tauschbörsennutzer kategorisch ab. Massenstrafanzeigen von Rechteinhabern beziehungsweise Rechtsanwaltskanzleien bleiben dort jetzt unbearbeitet, wie die Tageszeitung Wuppertaler Rundschau herausfand.

"Nach hiesiger Auffassung wäre die Aufnahme von Ermittlungen bereits unverhältnismäßig, da die Tatverdächtigen in den Tauschbörsen keinerlei finanzielle Interessen verfolgen", teilte Wolf Baumert, Pressedezernent der Staatsanwaltschaft Wuppertal, nun mit. Es gehe der Musikindustrie nicht um eine Bestrafung der Tatverdächtigen, "sondern um die Ermittlung der Nutzernamen, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen oder nachträgliche Abmahnungen zu erteilen".

Den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch der Industrie gegen die Provider habe der Gesetzgeber bislang abgelehnt, dies werde "durch die Strafanzeigen unterlaufen", erklärte Baumert. Allein bei der Wuppertaler Staatsanwaltschaft sind eigenen Angaben zufolge im Januar und Februar 2008 etwa 2000 IP-Adressen eingereicht worden, zu denen man den Anschlussinhaber ermitteln sollte.

Die Medienindustrie will sich mit der Verweigerung der Staatsanwaltschaft Wuppertal nicht abfinden. Bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf als übergeordnete Behörde prasseln nun Beschwerden von Rechteinhabern und abmahnenden Rechtsanwaltskanzleien ein. "Dort werden derzeit die Vorgänge geprüft", bestätigte Baumert.

Quelle: heise.de

Ein Schritt in die richtige Richtung
__________________
Seid smart, kauft bei saddam!!!
über 600 DVDs
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 22:52   #2
Zyklon_B
Elite-Soldat
 
Benutzerbild von Zyklon_B
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

zu faul zum arbeiten die penner...
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:06   #3
Еврей
Hässlich Rap
 
Benutzerbild von Еврей
Ort: ung läuft... bitte warten.
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

__________________
Ist Irreversibel echt?

OSI - SWÖRDZ - ROKA DE PENZR - PLAQQMANST
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:08   #4
SCHWARTZ
HIRNTOT RECORDS
 
Benutzerbild von SCHWARTZ
Ort: Berlin-Tempelhof
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

Zitat:
Zitat von saddam Beitrag anzeigen
Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft hat sich offen mit der Medienindustrie angelegt. Sie lehnt seit kurzem strafrechtliche Ermittlungen gegen Tauschbörsennutzer kategorisch ab. Massenstrafanzeigen von Rechteinhabern beziehungsweise Rechtsanwaltskanzleien bleiben dort jetzt unbearbeitet, wie die Tageszeitung Wuppertaler Rundschau herausfand.

"Nach hiesiger Auffassung wäre die Aufnahme von Ermittlungen bereits unverhältnismäßig, da die Tatverdächtigen in den Tauschbörsen keinerlei finanzielle Interessen verfolgen", teilte Wolf Baumert, Pressedezernent der Staatsanwaltschaft Wuppertal, nun mit. Es gehe der Musikindustrie nicht um eine Bestrafung der Tatverdächtigen, "sondern um die Ermittlung der Nutzernamen, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen oder nachträgliche Abmahnungen zu erteilen".

Den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch der Industrie gegen die Provider habe der Gesetzgeber bislang abgelehnt, dies werde "durch die Strafanzeigen unterlaufen", erklärte Baumert. Allein bei der Wuppertaler Staatsanwaltschaft sind eigenen Angaben zufolge im Januar und Februar 2008 etwa 2000 IP-Adressen eingereicht worden, zu denen man den Anschlussinhaber ermitteln sollte.

Die Medienindustrie will sich mit der Verweigerung der Staatsanwaltschaft Wuppertal nicht abfinden. Bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf als übergeordnete Behörde prasseln nun Beschwerden von Rechteinhabern und abmahnenden Rechtsanwaltskanzleien ein. "Dort werden derzeit die Vorgänge geprüft", bestätigte Baumert.

Quelle: heise.de

Ein Schritt in die richtige Richtung
gut, dann also ab jetzt adressen selber herausfinden und den tauschbörsenhurensöhnen ne horde maskierte bahnhofsjunkie auf speed zuhause vorbeischicken & für die entschädigung selber sorgen, spart den lahmen gang durch die mühlen der justiz. danke staatsanwalt
Status: Offline Ban!   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:09   #5
saddam
Massenmörder
 
Benutzerbild von saddam
Ort: Babylon
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

Zitat:
Zitat von SCHWARTZ Beitrag anzeigen
gut, dann also ab jetzt adressen selber herausfinden und den tauschbörsenhurensöhnen ne horde maskierte bahnhofsjunkie auf speed zuhause vorbeischicken & für die entschädigung selber sorgen, spart den lahmen gang durch die mühlen der justiz. danke staatsanwalt
haha TOP
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:12   #6
MephistopheleZ
Massenmörder
 
Benutzerbild von MephistopheleZ
Ort: KinderZimmer
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

was eignlich au ungerecht is...
(obwohl i nich genau weiß ob es so is)

wenn man zb hirntot runterlädt....un man erwischt wird...
müsste man ja an die musikindustrie zahlen..oda? Oo
dabei ham die ja gar nix mit zu tun...

naja..wollt i ma so einwerfen....
wahrscheinlich au bissl OT...^^'

___________________________

jednfalls...de anwälte würden dadurch do au mehr kassiern Oo
seltsam
__________________


Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:15   #7
saddam
Massenmörder
 
Benutzerbild von saddam
Ort: Babylon
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

nicht unbedingt - glaube dass das ein Privatanklagedelikt ist; daher werden die User nur auf Anzeige von HT ermittelt, außer es wird Strafanzeige gestellt!
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:17   #8
Zyklon_B
Elite-Soldat
 
Benutzerbild von Zyklon_B
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

Zitat:
Zitat von Spio! Beitrag anzeigen
das argument is ungefähr so kool, wie wenn du wegen körperverletzung vor gericht stehst und dem richter sagst: "wenigstens hab ich ihn nicht umgebracht"
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:19   #9
saddam
Massenmörder
 
Benutzerbild von saddam
Ort: Babylon
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

naja bei der Initiative gehtz darum wie unverhältnismäßig hoch die Strafen sind!
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.08, 23:31   #10
HeLLbOuRnE
HB NETWORKS
 
Benutzerbild von HeLLbOuRnE
Standard AW: Staatsanwaltschaft verweigert Ermittlung von Tauschbörsennutzern

Richtig so.
Die Menschen haben nichts besseres zutun als sich an jedem scheiß anzukacken.
Wenn ich sowas lese, könnt ich feiern.
Sony BMG & co. werden eines Tages eh an ihrer eigenen Scheiße ersticken.
Wer heutzutage meint das Musikgeschäft wäre ein sichere Anlage, lebt blind.
In einigen Jahren hat sich das eh alles erledigt. Und die Künstler hauen ihre Alben ins Netz und machen umso mehr Live Shit.
Ganz einfach.

Jeder investiert haufen an kostbarer Zeit in das fassen von "Raub"kopierern anstatt sich um sein Gottverdammtes leben zu kümmern. Es gibt weitaus wichtigere Probleme.

Bevor sich hier wieder Leute aufplustern:
Pusht den Untergrund und fickt auf die, in einer eigenen Traumwelt lebenden; sich selbst absägenden, Industrie.

Geändert von HeLLbOuRnE (26.03.08 um 23:32 Uhr).
Status: Offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.




Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2008, Jelsoft Enterprises Ltd.